SCHLOEBE.DEPersonal Portfolio of Oliver Schlöbe

Webservice: coComment

Ich habe heute meine Seite coComment-fähig gemacht, nachdem ich in anderen Blogs dies gesehen habe. Damit soll es Viel-Blog-Lesern erleichtert werden, ihre Kommentare und Beiträge zentral auf einer Seite verwalten und verfolgen zu können. Das Prinzip ist einfach: Schreibt jemand nach Ihnen einen Kommentar oder Beitrag, werden Sie per Newsfeed von coComment darüber informiert. Die gespeicherten Diskussionen lassen sich jederzeit über das Webinterface abrufen, rubrizieren oder veröffentlichen. Jeder geschriebene Kommentar wird als Kopie in der Datenbank von coComment gespeichert; das Schweizer Startup-Unternehmen, das hinter dem Projekt steht, versichert aber, dass die Daten nur für den internen Gebrauch prozessiert werden.

[inspic=48,right,fullscreen,250] Der kostenlose Service ist zwar schon etwas länger öffentlich verfügbar, dennoch läuft er noch immer im Beta-Status. Jedoch wurden kürzlich einige neue Features hinzugefügt, die den Service noch attraktiver machen sollen. War es früher lediglich möglich, auf Einträge anderer coComment-Nutzer hinzuweisen, so soll dies nun für alle Kommentare funktionieren. Heißt im Klartext, dass es nun auch möglich ist, coComment auf Webseiten zu nutzen, die den Service bislang nicht (per JavaScript-Code) in das System integriert haben. Es lassen sich nun auch Diskussionen verfolgen, an denen man selbst nicht teilnimmt. Und sogar auf Webseiten, die keinerlei Kommentarfunktion bieten, lässt sich damit neuerdings diskutieren.

Es werden alle gängigen Blogsysteme, sowie flickr, MSN Spaces, mySpace und sogar Foren unterstützt. Eine Liste von unterstützten Systemen erleichtert die Entscheidung für eine Integration. Auf Firefox läuft der Service bislang als einziger Browser problemlos (welch Überraschung ;-)), aber auch mit dem Internet Explorer oder dem Safari soll es funktionieren. Probleme machen derzeit noch Opera und Maxthon, allerdings ist dies bei einer Beta-Software nichts Ungewöhliches und wird sicherlich auch aus eigenem Interesse behoben werden. Apropos Beta: Derzeit ist der Webdienst coComment größtenteils nur auf Englisch verfügbar, lediglich Teile wurden bereits ins Deutsche übersetzt, was aber aufgrund der intuitiven Benutzerführung selten zu Problemen führen sollte.

[inspic=49,left,,0]Für Firefox-User hat coComment zudem eine Erweiterung im Angebot, die hervorragend mit dem Mozilla Browser interagiert und sich perfekt einfügt. In der Statusleiste des Browsers sorgt ein kleines Icon dafür, dass Sie stets im Bilde über Ihre abonnierten Diskussionen sind.

Hier noch einmal der Link: coComment

4 Responses

  1. Pingback: pl0g.de » wundgetrackt?

tempus nunc ut Lorem justo dictum Donec sit